Politisch motivierte Kriminalität in Sachsen steigt in Wahljahr auf Höchststand

Die Zahl der politisch motivierten Straftaten in Sachsen ist im Wahljahr 2019 auf einen neuen Höchststand gestiegen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 4350 solcher Fälle registriert - nach 3461 Fällen im Vorjahr 2018, wie das Landesinnenministerium in Dresden am Donnerstag zur Vorstellung der Kriminalstatistik mitteilte. Die Zahl der politisch motivierten Gewaltdelikte ging demnach von 313 auf 208 zurück, wobei jedes zweite aufgeklärt wurde.