Vier Tote bei mutmaßlichem Familiendrama in Oberbayern

Bei einem mutmaßlichen Familiendrama in Weilheim in Oberbayern sind vier Menschen getötet worden. Wie die Polizei am späten Freitagabend mitteilte, tötete ein 59-Jähriger nach ersten Ermittlungen zunächst zwei 57-jährige Frauen sowie einen 60-jährigen Mann und anschließend sich selbst. Die Betroffenen standen demnach "in einem Verwandtschaftsverhältnis".

Zunächst wurde am Nachmittag nach dem Anruf einer Zeugin ein Schwerverletzter im Garten eines Mehrfamilienhauses gefunden. Trotz eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb er noch vor Ort. Später wurde der mutmaßliche Täter tot auf einer Parkbank entdeckt, in dessen Anwesen in Weilheim entdeckten die Einsatzkräfte dann die beiden toten Frauen.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar - offenbar tötete der 59-Jährige aber zunächst die Frauen und den anderen Mann und fügte sich "anschließend selbst tödliche Verletzungen" zu, wie die Polizei mitteilte. Die Ermittlungen übernahmen die Kriminalpolizei Weilheim und die Staatsanwaltschaft München II.

hcy/jes