Polizei ermittelt nach Tod eines vierjährigen Jungen in Niedersachsen

Nach dem Tod eines vierjährigen Jungen in Barsinghausen bei Hannover hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Totschlags und schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen eingeleitet. Die 28 Jahre alte Mutter und deren 33-jähriger Lebensgefährte wurden am Samstag einem Haftrichter vorgeführt und kamen anschließend in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag in Hannover mitteilten.

Die Mutter fand das Kind demnach am Freitagmorgen leblos in seinem Bett. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen.

Laut Polizei passten die Verletzungen am Körper des Vierjährigen jedoch nicht vollständig zu den Angaben der Mutter und deren Lebensgefährten zu deren Entstehung. Eine Obduktion ergab, dass die Verletzungen nicht gänzlich von einem wie von den Eltern behaupteten Treppensturz stammten. Die Untersuchungen dauerten an. Das sechsjährige Geschwisterkind wurde in die Obhut des Jugendamtes übernommen.

hex/bk