Werbung

Polizei fasst mutmaßlichen Verursacher von Verkehrsunfall mit einem Toten in Lemgo

Nach dem Tod eines 62-Jährigen bei einem Verkehrsunfall in Lemgo ist der flüchtige mutmaßliche Unfallverursacher gefasst worden. Der 33-jährige Verdächtige wurde festgenommen, wie die Polizei in Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Detmold erklärten. (Odd ANDERSEN)
Nach dem Tod eines 62-Jährigen bei einem Verkehrsunfall in Lemgo ist der flüchtige mutmaßliche Unfallverursacher gefasst worden. Der 33-jährige Verdächtige wurde festgenommen, wie die Polizei in Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Detmold erklärten. (Odd ANDERSEN)

Nach dem Tod eines 62-Jährigen bei einem Verkehrsunfall in Lemgo ist der flüchtige mutmaßliche Verursacher gefasst worden. Der 33-jährige Verdächtige wurde am Mittwoch festgenommen, wie die Polizei in Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Detmold am Donnerstag mitteilten. Er soll in der vergangenen Woche den 62-Jährigen auf einem Fahrradstreifen tödlich erfasst haben. Ein Haftrichter erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes durch Unterlassen.

Ein anonymer Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Ermittler demnach auf die Spur des Manns geführt. In der Folge sei zunächst das mutmaßliche Unfallauto im nordrhein-westfälischen Dörentrup beschlagnahmt worden. Während der weiteren Ermittlungen habe sich der Verdacht gegen den 33-jährigen Halter erhärtet.

Der 62-Jährige war vor einer Woche auf einem Fahrradstreifen auf der Bundesstraße 66 in Lemgo von einem Fahrzeug erfasst worden, als er dort sein Fahrrad schob. Der Mann erlag seinen schweren Verletzungen. Eine Mordkommission übernahm daraufhin die Ermittlungen.

tbh/cfm