Polizei und Feuerwehr: Blaulicht-Blog: Verfolgungsfahrt endet in Sackgasse

·Lesedauer: 1 Min.

+++ Mann ertrinkt nach Stoß ins Wasser - Verdächtiger ermittelt, aber frei +++

Umfangreiche Ermittlungen der 7. Mordkommission führten zur Namhaftmachung eines Tatverdächtigen im Alter von 57 Jahren. Der Mann wurde gestern festgenommen, nach einer Vernehmung jedoch wieder entlassen. Gründe für den Erlass eines Haftbefehls liegen derzeit nicht vor. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Der Verdächtige soll am 21. August zwischen 2 und 3 Uhr nach vorangegangenen Streitigkeiten einen Obdachlosen am Einsteinufer in Charlottenburg ins Wasser gest0ßen haben. Der Mann ertrank.

+++ Frauen rassistisch beleidigt +++

In Westend wurden am Mittwochvormittag zwei Frauen rassistisch beleidigt. Nach derzeitigen Ermittlungen soll ein 29-Jähriger gegen 8.40 Uhr eine 52 Jahre alte Kassiererin einer Supermarktkette in der Reichsstraße rassistisch beschimpft und gegen den Kassentresen getreten haben. Nachdem der Mann das Geschäft verlassen hatte, soll er auf eine 20 Jahre alte Passantin getroffen sein, die er ebenfalls mit rassistischem Hintergrund beleidigt haben soll. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen den 29-Jährigen fest und brachten ihn in ein Gewahrsam. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernommen.

+++ Verfolgungsfahrt endet in Sackgasse +++

Ein Citroën-Fahrer hat sich am späten Dienstagabend eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Die Beamten wollten das Fahrzeug an der Holländerstraße in Mitte kontrollieren - doch der Fahrer gab Gas. Als de...

Lesen Sie hier weiter!