Polizei findet 20 Tonnen Diebesgut bei Tatverdächtiger in Dessau

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht
Blaulicht

Die Polizei in Sachsen-Anhalt hat im Wohnhaus einer Frau rund 20 Tonnen Diebesgut entdeckt. Sämtliche Räume waren bis fast unter die Decke mit Einkaufstüten, Müllsäcken und Taschen voll mit gestohlenen Waren zugestellt, wie die Polizei in Dessau am Freitag mitteilte.

Wert von über 2000 Euro: Schokolade aus niedersächsischen Supermarkt gestohlen

Es seien mehrere Lastwagenladungen nötig gewesen, um die rund 1700 mit Hygieneartikeln, Bekleidung, Haushaltswaren, Kinderspielzeug, Elektrogeräten und Werkzeug vollgepackten Behältnisse zum Polizeirevier abzutransportieren.

Wert: Mehrere hunderttausend Euro

Die Beschlagnahme des größtenteils originalverpackten Diebesguts dauerte demnach mehrere Tage. Nach ersten Schätzungen der Polizei hat die gestohlene Ware einen Wert von mehreren hunderttausend Euro.

Auf frischer Tat ertappt: Diebisches Kätzchen liebt Bargeld

Gegen die 44-Jährige wird seit längerem wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls ermittelt. Sie ist verdächtig, in den vergangenen Jahren eine bisher noch nicht definierbare Anzahl von Diebstahlshandlungen an unterschiedlichen Tatorten begangen zu haben. In einer ersten Anhörung zeigte sich die Frau geständig.

VIDEO: Dreiste Diebin - Kundin klaut wertvolle Goldkette unter den Augen des Verkäufers

hex/cfm