Polizei geht bei den fünf Toten in NRW von Bluttat eines Familienvaters aus

·Lesedauer: 1 Min.
Streifenwagen

Ein Familienvater hat nach Erkenntnissen der Polizei am Freitag seine Familie getötet, das Wohnhaus im nordrhein-westfälischen Radevormwald angezündet und dann sich selbst umgebracht. "Das Motiv für die Tat dürfte in dem Scheitern der ehelichen Beziehungen zu sehen sein", teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Köln am Samstag mit. Für eine Beteiligung weiterer Personen gebe es keine Anhaltspunkte.

Es sei davon auszugehen, dass der Mann am Freitagnachmittag kurz vor 17 Uhr seine 37-jährige Ehefrau, die 77-jährige Schwiegermutter und seine Töchter im Alter von einem und vier Jahren mit einem Messer getötet hatte. Daraufhin zündete er das Haus an und brachte sich ebenfalls mit dem Messer um, wie es in der Mitteilung weiter hieß.

cha/ck