Polizei geht in Istanbul mit Tränengas gegen Demonstranten vor

In Istanbul ist die Polizei mit Tränengas gegen eine Gruppe von Demonstranten vorgegangen, die am 1. Mai trotz eines Verbots zum zentralen Taksim-Platz marschieren wollte. Rund 200 Demonstranten waren im Stadtteil Gayrettepe dem Aufruf verschiedener linker Gruppen gefolgt, wie AFP-Reporter berichteten. Sie entrollten Banner mit der Aufschrift "Lang lebe der 1. Mai. Nein zum Diktator".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen