Polizei gibt Todesursache von 39 Vietnamesen in Kühlcontainer bekannt

Ermittler am Fundort der Leichen

Mehr als drei Monate nach dem Tod von 39 Vietnamesen in einem Kühllastwagen hat die Polizei in Großbritannien die Todesursache der Menschen bekanntgegeben. Dem vorläufigen Obduktionsbericht zufolge seien die Menschen an "einer Kombination" aus Sauerstoffmangel und Überhitzung gestorben, teilte die Polizei von Essex am Dienstag mit. Alle Obduktionen seien abgeschlossen. "Wir warten auf die endgültigen Berichte für alle 39 Opfer", hieß es weiter.

Im Zuge der Ermittlungen seien außerdem zwei weitere Festnahmen erfolgt, teilte die Polizei weiter mit. Mehrere Verdächtige befinden sich bereits in Untersuchungshaft, darunter der 25-jährige Lkw-Fahrer aus Nordirland. Ihm wird Totschlag in 39 Fällen sowie Verschwörung zum Menschenhandel und Geldwäsche vorgeworfen.

Die Leichen von 31 Männern und acht Frauen aus Vietnam waren am 23. Oktober in einem Lkw-Kühlcontainer östlich von London aufgefunden worden. Der Container war kurz zuvor per Fähre über den Ärmelkanal nach Großbritannien gekommen.