Polizei löst pro-palästinensische Demonstration in Berlin auf

·Lesedauer: 1 Min.
Pro-palästinensische Demonstration in Berlin

Die Polizei in Berlin hat am Samstag eine pro-palästinensische Demonstration aufgelöst. Rund 3500 Teilnehmer hatten sich am Nachmittag im Bezirk Neukölln versammelt, wie ein Polizeisprecher sagte. Nachdem Corona-Auflagen nicht eingehalten wurden, wurde die Versammlung aufgelöst. Am späteren Nachmittag begann eine weitere Demonstration im Stadtteil Kreuzberg, deren Teilnehmerzahl bezifferte die Polizei auf etwa tausend.

In den vergangenen Tagen hatte es in Deutschland wiederholt anti-israelische Proteste gegeben. In mehreren Städten wurden israelische Flaggen angezündet. Auch in anderen europäischen Städten gingen Menschen aus Solidarität mit den Palästinensern im Konflikt mit Israel auf die Straßen.

Trotz internationaler Vermittlungsversuche hält die schwerste Gewalteskalation seit Jahren zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen seit Tagen an. Seit Montag werden Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Die israelische Armee greift ihrerseits Ziele im Gazastreifen an, darunter ein unter Wohngebieten errichtetes Tunnelsystem der radikalislamischen Hamas.

cha/dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.