Polizei in Mecklenburg-Vorpommern legt rechter Jugendbande das Handwerk

Einer Gruppe von fünf Jugendlichen, die über Monate den Ort Burg Stargard in Mecklenburg-Vorpommern mit rechten Propagandadelikten überzogen haben soll, hat die Polizei das Handwerk gelegt. Wie die Beamten in Neubrandenburg am Mittwoch mitteilten, konnten sie die fünf jungen Männer im Alter zwischen 14 und 17 Jahren identifizieren. Am frühen Morgen wurden mit richterlicher Anordnung sieben Wohn- und Aufenthaltsorte durchsucht.