Polizei nimmt nach Steinwürfen auf Zug in Brandenburg zwei Kinder in Gewahrsam

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Nach Steinwürfen auf einen Eurocity-Zug in Brandenburg hat die Bundespolizei zwei tatverdächtige Kinder im Alter von 11 und 13 Jahren in Gewahrsam genommen. Der Zug wurde am Montag auf dem Weg nach Berlin mit Steinen beworfen, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Kurz darauf kam es demnach zu einer Brandentwicklung im Fensterbereich der Lok. Der 53-jährige Lokführer kam zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Ihm war es gelungen, den Zug zu stoppen und den Brand in der Lok zu löschen. Die 31 Zugpassagiere blieben laut Polizeiangaben unverletzt. Die Bundespolizei nahm die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Sachbeschädigung auf.

fho/cax