Polizei in NRW fährt künftig Ford S-Max

feedback@motor1.com (Roland Hildebrandt)
Ford S-Max Polizei NRW

190-PS-Diesel für Nordrhein-Westfalen

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen wird zukünftig mit komplett neu gestalteten Funkstreifenwagen vom Typ Ford S-Max unterwegs sein. Der entsprechende Rahmenvertrag deckt ein Volumen von bis zu 1.200 Einheiten ab, wobei nach aktueller Planung bereits im laufenden Jahr 2019 ein hohes dreistelliges Volumen an die Polizeidienststellen in NRW ausgeliefert werden soll. Der Ford S-Max Funkstreifenwagen setzte sich in einem intensiven Eignungs- und Praxistest seitens der Beschaffungsbehörde des nordrhein-westfälischen Innenministeriums durch.

Noch mehr Polizeiwagen aus aller Welt:

Beim ausgewählten Fahrzeug handelt es sich um einen Ford S-Max mit dem nach der Abgasnorm Euro 6d TEMP zertifizierten 2,0-Liter-Diesel mit 190 PS, der mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe verblockt ist. Neben einer umfangreichen Sicherheitsausstattung und einer werkseitig verbauten Niveauregulierung verfügt das Fahrzeug über eine komplette Polizeiausstattung, die von den Spezialisten des Ford-Behördenverkaufs gemeinsam mit dem hauseigenen Engineering und spezialisierten Zulieferern auf die Einsatzbedürfnisse der Polizei NRW maßgeschneidert wurde.

Die Vans sollen mehr Platz bieten als die bisherigen Funkstreifenwagen vom Typ BMW 318d Touring. Letztere standen wegen ihres als zu klein empfundenen Kofferraums in der Kritik. Kritik gibt es aber auch an der Entscheidung zugunsten von Ford, seitdem letzte Woche bekannt wurde, dass der Konzern rund 5.000 Arbeitsplätze streichen will, viele davon in Köln.