Werbung

Polizei in Sachsen erwischt Fahrer mit Kängurus, Lamas und Tukan im Auto

Eine ungewöhnliche Fracht haben Polizisten in der Gemeinde Mücka im sächsischen Landkreis Görlitz entdeckt: Ein Autofahrer transportierte in seinem Lieferwagen nicht nur zwei Jungbullen, sondern auch zwei Kängurus, zwei Lamas und einen Tukan. (JOEL SAGET)
Eine ungewöhnliche Fracht haben Polizisten in der Gemeinde Mücka im sächsischen Landkreis Görlitz entdeckt: Ein Autofahrer transportierte in seinem Lieferwagen nicht nur zwei Jungbullen, sondern auch zwei Kängurus, zwei Lamas und einen Tukan. (JOEL SAGET)

Eine ungewöhnliche Fracht haben Polizisten in der Gemeinde Mücka im sächsischen Landkreis Görlitz am Samstagnachmittag entdeckt: Ein Autofahrer transportierte in seinem Lieferwagen nicht nur zwei Jungbullen, sondern auch zwei Kängurus, zwei Lamas und einen Tukan, wie die Polizei in Görlitz am Sonntag mitteilte. Der Mann aus Serbien habe angegeben, die Tiere für sich in Serbien gekauft zu haben - er habe aber keinerlei Genehmigungen vorweisen können.

Der Lieferwagen sei zudem nicht als Tiertransporter geeignet gewesen. Das Veterinäramt nahm die Tiere daher auf. Gegen den Mann aus Serbien ermittelt die Polizei Görlitz nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

ilo/lan