Mann auf der Flucht: 37-Jähriger in Köln-Weidenpesch ermordet – Frau festgenommen

Der Mann ist Mitglied einer international agierenden Bande.

Ein oder zwei Täter haben am Montagmorgen einen 37 Jahren alten Mann in Weidenpesch getötet. Die Tat soll in einer Wohnung oder im Flur eines Mehrfamilienhauses an der Friedrich-Karl-Straße geschehen sein. Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet.

Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ erfuhr, haben Streifenbeamte bereits eine Frau festgenommen, die an der Tat beteiligt gewesen sein könnte.

Motiv unklar

Ein Mann ist noch auf der Flucht, nach ihm wird gefahndet. Die Polizei hat Spürhunde und einen Hubschrauber eingesetzt. 

In welcher Beziehung der Gesuchte und die 32-jährige Festgenommene zueinander stehen, ist noch unklar – ebenso wie das Motiv. Wie es heißt, sollen der oder die Täter auf den 37-Jährigen eingestochen haben, er starb angeblich durch Stiche in den Hals.

Nach ersten Ermittlungen war es gegen 6.20 Uhr in der Wohnung des späteren Opfers an der Friedrich-Karl-Straße zu einem zunächst verbalen Streit gekommen. Wenig später wurde der Wohnungsinhaber mit erheblichen Verletzungen aufgefunden. Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb der 37-Jährige noch am Einsatzort.

Mutmaßlicher Mittäter ist geflüchtet

Derzeit laufen die Fahndungsmaßnahmen nach einem mutmaßlichen Mittäter. Der Flüchtige ist 35 bis 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Jacke mit der Aufschrift „Pferdewetten.de“, eine schwarze Hose und ein schwarzes Cappy.

Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingesetzt. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt das Kriminalkommissariat 11 der Polizei Köln (Telefon 0221/229-0 oder E-Mail poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen. (ts/red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen