Polizei stoppt Kleinbus mit sechs Erwachsenen und elf Kindern im Allgäu

Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER) (Ina FASSBENDER)

Eine Polizeistreife hat in Kempten im bayerischen Allgäu einen Kleinbus mit 17 Insassen gestoppt. Nach Angaben der Beamten vom Montag waren darin sechs Erwachsene und elf Kinder unterwegs, die Fahrt sollte über eine Autobahn von Kempten nach Memmingen gehen. Der Fahrer sowie die Erziehungsberechtigten der Kinder erhielten Bußgeldanzeigen.

Wie die Kemptener Polizei mitteilte, fiel der überbesetzte Kleinbus einer Streife der Bundespolizei auf. Die Beamten riefen Kollegen der Landespolizei dazu, die das Auto kontrollierten. Die Erwachsenen erhielten ihre Anzeigen demnach "aufgrund der nicht vorschriftsmäßigen Besetzung und der fehlenden Sicherheitsgurte".

Vier Insassen mit nigerianischer Staatsangehörigkeit wurden von den Einsatzkräften außerdem wegen illegalen Aufenthalts angezeigt. Sie hätten keine gültigen Reisepässe vorlegen können, erklärten diese.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.