Polizei stoppt Zwölfjährigen mit gestohlenem Auto in Niedersachsen

Die Polizei hat im niedersächsischen Barnstorf einen Zwölfjährigen am Steuer eines gestohlenen Autos aus dem Verkehr gezogen. Mehrere Streifenwagen hätten den zwölfjährigen Fahrer stoppen müssen, teilten die Beamten in Diepholz mit. (INA FASSBENDER)
Die Polizei hat im niedersächsischen Barnstorf einen Zwölfjährigen am Steuer eines gestohlenen Autos aus dem Verkehr gezogen. Mehrere Streifenwagen hätten den zwölfjährigen Fahrer stoppen müssen, teilten die Beamten in Diepholz mit. (INA FASSBENDER)

Die Polizei hat im niedersächsischen Barnstorf einen Zwölfjährigen am Steuer eines gestohlenen Autos aus dem Verkehr gezogen. Mehrere Streifenwagen hätten den zwölfjährigen Fahrer stoppen müssen, nachdem dieser zunächst vor der Polizei geflohen sei, teilten die Beamten in Diepholz am Dienstag mit. Bereits wenige Stunden zuvor hatte der Zwölfjährige versucht, auf einem Parkplatz ein Auto zu stehlen.

Dazu ging er am späten Montag zunächst in eine Vereinssporthalle. Dabei soll er laut Polizei vorgegeben haben, auf Toilette gehen zu müssen. Stattdessen nahm er sich aber einen Autoschlüssel aus einer Umkleidekabine. Auf dem Parkplatz konnten ihn Zeugen dann gerade noch rechtzeitig am Losfahren hindern.

Der Zwölfjährige flüchtete im Anschluss. Wenige Stunden später wurde er schließlich von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Das Auto war zuvor als gestohlen gemeldet worden. Der Jugendliche und ein 16-jähriger Beifahrer kamen zunächst zur Polizeidienststelle. Anschließend wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

tbh/cfm