Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Karfreitag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden, den Verkehr sowie den Wetterbericht.

Angebliches Raub-Opfer entpuppt sich als Drogendealer: Das ist ziemlich dumm gelaufen: Ein 23-Jähriger hat sich gegenüber der Polizei als Opfer eines Raubüberfalls ausgegeben - und sich dadurch als mutmaßlicher Drogendealer entlarvt. Der Mann hatte die Polizei am Mittwoch gegen 21 Uhr in die Luxemburger Straße in Wedding gerufen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dort hätten mehrere Männer, die ihm vor seiner Wohnung auflauerten, unter Androhung von Schlägen 300 Euro erbeutet. Als die Beamten die Wohnung nach den Tätern durchsuchten, fanden sie stattdessen 415 Pillen Ecstasy, 103 Gramm kristallisiertes Ecstasy und 330 Gramm Amphetamin. Neben der Raubanzeige nahm die Polizei nun Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Handels mit Rauschgift und des Vortäuschens eines Raubes ein.

Brand im Kino Kosmos: Das ehemalige Kino Kosmos in Friedrichshain ist durch ein Feuer teilweise zerstört worden. Der Brand sei am Karfreitag in den frühen Morgenstunden an Plastikcontainern neben dem Gebäude ausgebrochen, teilte die Feuerwehr mit. Als die Feuerwehr eintraf, hatten die Flammen bereits Schaufenster im Erdgeschoss und in der ersten Etage zerstört. Der Brand griff auch auf ein Büro in dem Gebäude über. Die 18 Feuerwehrleute konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen, wie es hieß. Verletzt wurde niemand.

Polizei stellt Einbrecher dank aufmerksamer Zeugin: In der Nacht zu Freitag haben Polizeibeamte in Charlottenburg einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig festgenommen. Gegen ...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen