Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Polizei in Berlin.

Gruppe randaliert in U-Bahn - Fahrradfahrerin verletzt: Die Polizei hat in Wilmersdorf eine randalierende Gruppe festgenommen. Die fünf Männer hatten in der Nacht zum Mittwoch zunächst Fahrgäste in der U7 angepöbelt, wie die Polizei mitteilte. Am Fehrbelliner Platz stieg die Gruppe aus. Dort trat einer der Männer eine Frau von ihrem Fahrrad. Die 49-Jährige stürzte und erlitt Prellungen und Schürfungen. Die Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren wurden von der Polizei festgenommen. Nach der Aufnahme ihrer Personendaten wurden sie wieder entlassen.

Mann bei Unfall auf der Berliner Stadtautobahn A 100 getötet: Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Berliner Stadtautobahn A 100 ist am späten Dienstagabend ein Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr überschlug sich der Fahrer mit seinem Fahrzeug in Höhe der Ausfahrt Hohenzollerndamm. Das Auto fing darauf sofort Feuer und brannte völlig aus. Der Mann konnte von der Feuerwehr nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Eine Unfallursache könne sein, dass der Mann mit überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Wagen gegen den Rand der Ausfahrtbegrenzung gefahren sei, hieß es.

Feuer in vermüllter Wohnung - Polizei vermutet Fahrlässigkeit: Nach dem Brand in einer stark vermüllten Wohnung in Prenzlauer Berg geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus. Das sagte eine Sprecherin am Mittwochmorgen. Laut Feuerwehr sind die Räume, in denen das Feuer am Dienstagabend ausgebrochen war, unbewohnbar. Inwieweit die anderen Wohnungen...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen