Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Die Polizei in Berlin (Archiv)

Späti-Einbruch geht schief - Polizei nimmt junge Männer fest: Zwei Männer sind nach einem versuchten Einbruch in Prenzlauer Berg festgenommen worden. Der 20-Jährige und sein 17 Jahre alter Komplize sollen am frühen Mittwochmorgen versucht haben, "gewaltsam" in einen geschlossenen Spätkauf einzubrechen, wie die Polizei mitteilte. Der Geschäftsinhaber bemerkte den Einbruchsversuch und alarmierte die Einsatzkräfte. Kurz darauf nahmen Zivilfahnder die mutmaßlichen Täter in der Nähe des Spätis fest.

Mädchen bei Unfall in Rummelsburg schwer verletzt: Zwei Kinder sind bei Unfällen auf Berlins Straßen schwer verletzt worden. Eine 13-Jährige wurde am Dienstagabend im Stadtteil Rummelsburg von einem Auto erfasst, auf die Straße geschleudert und schwer verletzt. Ersten Polizeiermittlungen zufolge hatte das Mädchen nicht auf den Verkehr geachtet. Rettungskräfte brachten die zunächst Bewusstlose mit schweren Verletzungen an Kopf und Rumpf ins Krankenhaus. Wenige Stunden zuvor war ein zehn Jahre altes Kind in Marzahn ebenfalls von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Es war auch unachtsam auf die Straße gelaufen, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.

Verkehr

Bus und Bahn

Aktuell liegen keine neuen Meldungen über Störungen bei Bahn und BVG vor.

Staustellen

A 113 (Schönefeld-Zubringer): Stadteinwärts zw. Schönefeld-Nord und Adlershof ab 21 Uhr bis Donnerstag, 5 Uhr gesperrt. Von 0 bis 5 Uhr wird die Sperr...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen