Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Montag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Wettbüro mit Machete überfallen: Ein mit einer Machete bewaffneter Räuber hat ein Wettbüro in Reinickendorf überfallen. "Der maskierte Mann bedrohte am Sonntagabend einen Angestellten und forderte Geld von ihm", sagte eine Sprecherin der Polizei am Montagmorgen. Der Täter raffte das Geld zusammen und verschwand mit seiner Beute in der Dämmerung. Der 20-jährige Angestellte kam mit dem Schrecken davon.

Motorraddieb gefasst: Einen mutmaßlichen Motorraddieb hat die Polizei in Charlottenburg gefasst. "Der 36-Jährige hat sich in der Nacht zum Montag ziemlich lange und nervös an einer geparkten Maschine zu schaffen gemacht", sagte eine Polizeisprecherin am frühen Morgen. Als ein Auto neben ihm hielt, lief er davon. Die Streifenpolizisten, die den Vorgang beobachtet hatten, verfolgten den verdächtigen Mann. Bei der Kontrolle fielen den Beamten Einbruchswerkzeuge in die Hände.

Unfallfahrer flüchtet zu Fuß: Ein Audifahrer war am frühen Sonntagabend mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit am Buckower Damm in Neukölln unterwegs. An der Ausfahrt zu einem Parkplatz stieß er mit einem Ford zusammen, der gerade auf die Straße fahren wollte. Der Ford wurde gegen zwei parkende Autos geschleudert, der Fahrer erlitt einen Bruch der Hüfte und einen Milzriss. Der Audi-Fahrer floh unerkannt vom Unfallort.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Staustellen

Prenzlauer Berg: Auf der Prenzlauer Allee werden Kanalarbeiten durchgeführt. Bis Mitte Mai steht stadteinwärts zwischen Metzer Str...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen