Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Montag in Berlin

Die Polizei in Berlin (Archiv)

29-Jähriger bei Streit mit Messer verletzt: Ein 29-Jähriger ist in Tempelhof bei einer Auseinandersetzung schwer verletzt worden. Drei Männer waren am Sonntagabend im Tempelhofer Weg nahe einer Tankstelle in Streit geraten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dabei soll ein 33 Jahre alter Tatverdächtiger seinen 29-jährigen Bekannten mit einem Messer am Rücken und an den Armen verletzt haben. Zeugen alarmierten Polizei und Rettungskräfte.

Der 33-Jährige und ein bislang unbekannter Mann flüchteten. Der 29-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. Die Polizei nahm den Verdächtigen vorläufig fest.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

568.860 Straftaten erfasste die Polizei 2016 in Berlin - 0,1% weniger als 2015. Diebstähle nahmen am stärksten zu. Taschendiebstahl-Hotspots waren unter anderem: Alexanderplatz, Hardenbergplatz und U-Kottbusser Tor.

Verkehrsmeldungen

S3: Bis 15./16. März von 22 bis 1.30 Uhr nicht zwischen Karlshorst und Ostkreuz (SEV). S3, S9: Bis 15./16. März von 22 bis 1.30 zwischen Olympiastadion und Spandau unterbrochen (SEV).

Tram M17, 27, 37: Bis 26. März fährt die M17 nicht zw. Meeraner Str. und Hegemeisterweg. Die M27 ist zw. Meeraner Straße und Treskowallee/Ehrlichstraße unterbrochen, die M37 zw. Hegemeisterweg und Ev. Krankenhaus KEH (SEV).

Staustellen

A111: Die Einfahrt an der AS Schulzendorfer Str. ist in Fahrtrichtung Dreieck Charlottenburg bis Anfang April gesperrt. Umleitung zur AS Waidmannsluster Damm/Hermsdorfer Damm ist ausgeschildert.

A114: Ab ca. 9 Uhr beginnen die Vorarbeiten zum Neubau der Brücke über den Berliner Außenring zwischen dem AD Pankow und der AS Schönerlinder Straße. Voraussichtlich bis Ende 2020 dort nur ein F...

Lesen Sie hier weiter!