Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Toter bei Wohnungsbrand: Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr haben am Sonntagmorgen bei einem Brand in Tempelhof eine leblose männliche Person aus einer Wohnung geborgen. Die Feuerwehr war gegen 6.56 Uhr zu dem Wohnungsbrand in der Eresburgerstraße alarmiert worden. Dort brannten Einrichtungsgegenstände in einer Wohnung im Erdgeschoss. Beim Löschen entdeckten die Einsatzkräfte die Person. Reanimiationsversuche blieben erfolglos. Die Identität des Mannes und die Brandursache waren zunächst unklar.

Polizei fasst mutmaßlichen Autoeinbrecher: Polizisten haben in der Nacht zu Sonntag in Prenzlauer Berg einen mutmaßlichen Autoeinbrecher festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Zeugin gegen 3 Uhr ein Klirren in der Georg-Blank-Straße gehört. Sie sah dann, wie sich ein Unbekannter durch die eingeschlagene Scheibe eines geparkten VW Caddy ins Innere beugte und sich dort am eingebauten Navigationsgerät zu schaffen machte. Als die Polizei eintraf, flüchtete der Mann ohne Beute. Noch in der Nähe des Tatorts nahmen die Beamten einen Tatverdächtigen fest, der sich im Gebüsch versteckte und mutmaßliches Einbruchwerkzeug dabei hatte. Der 28-Jährige wurde der Kriminalpolizei der Direktion 1 überstellt, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat.

Unbekannte zünden Auto an: Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen in Gesundbrunnen ein Auto angezündet. Anwohner bemerkten den brennenden Mercedes kurz vor 5 Uhr auf einem Mieterparkplatz in der Martin-Opitz-Straße und alarmierten Polize...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen