Polizei und Verkehr: Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Pfefferspray-Attacke in Club am Alex: In einem Club am Alexanderplatz wurden mehrere Menschen durch Pfefferspray verletzt. Wie die Polizei mitteilte, kam es am frühen Sonntagmorgen in Mitte zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen. Mindestens eine von ihnen sprühte Pfefferspray. Drei Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht, andere Besucher am Ort des Geschehens ärztlich versorgt.

Rassistische Attacke: In Mitte ist ein Mann Opfer einer rassistischen Attacke geworden. Der 30-Jährige war gegen 23.15 Uhr in der Müllerstraße in Wedding unterwegs, als er aus einer Gruppe von sechs bis sieben Personen heraus zunächst rassistisch beleidigt worden sein soll. Dann entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Folge der Mann von einem weiteren Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Als er am Boden lag, soll er noch getreten worden sein. Die Gruppe konnte flüchten.

Angriff auf U-Bahnhof: In Reinickendorf griffen am Samstagabend drei Unbekannte einen Mann auf einem U-Bahnhof an. Der 52-Jähirge war gegen 21.30 Uhr auf dem Bahnsteig des Bahnhofs Residenzstraße unterwegs, als er plötzlich von drei Männern geschlagen und getreten wurde. BVG-Mitarbeiter wurden darauf aufmerksam und griffen ein, woraufhin die Angreifer flüchteten. Der Angegriffene blieb mit Verletzungen am Kopf zurück.

Autos angezündet: Am frühen Sonntagmorgen haben Unbekannte einen Pkw in Mitte in Brand gesetzt. Ein Anwohner alarmierte gegen 4 Uhr die Polizei und Feuerwehr in die Griebenowstraße, als er...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen