Polizei war Bombenleger von Dortmund sehr früh auf der Spur

Viele Details des Sprengstoffanschlags auf den Teambus von Borussia Dortmund sind auch nach der Festnahme des mutmaßlichen ...

Viele Details des Sprengstoffanschlags auf den Teambus von Borussia Dortmund sind auch nach der Festnahme des mutmaßlichen Täters noch ungeklärt - auch wenn die Ermittler den Verdächtigen schnell im Visier hatten.

Der 28-jährige Sergej W. sei vor seiner Festnahme einige Tage beobachtet worden, um genug Beweise für einen Haftbefehl zu sammeln, sagte der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, am Freitagabend. Er widersprach im ZDF-„heute journal” zugleich einem Bericht, der im Raum Tübingen Gefasste habe unmittelbar nach seiner Festnahme die Tat gestanden.

Das BKA wies auch am Samstag noch einmal darauf hin, dass der Festgenommene zunächst kein Geständnis abgelegt habe. Am Freitag hatte „Focus Online” berichtet, der Mann habe die Tat zugegeben.

„Der Beschuldigte (...) machte bei seiner vorläufigen Festnahme (...) keinerlei Angaben zum Tatgeschehen oder einer etwaigen Tatbeteiligung”, hieß es dagegen in dem BKA-Statement auf Twitter. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe äußerte sich am Samstag nicht zu konkreten, noch...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen