Polizei warnt: Cyberkriminelle ergaunern sich Geld und Daten von Kölnern

Die Kriminellen geben sich dabei als Microsoft-Mitarbeiter aus.

Die Polizei Köln warnt vor falschen Microsoft-Mitarbeitern. Derzeit rufen Unbekannte Kölner an und geben sich auf Englisch mit meist indischem Akzent als Microsoft Mitarbeiter aus. Sie erzählen, dass der Angerufene ein Schadprogramm auf dem Rechner installiert habe, welches auch andere Internetnutzer betreffe.

Daraufhin fordert der Anrufer dazu auf, eine Verbindung zu dem angeblich betroffenen Rechner herstellen zu können. Sobald diese Verbindung steht, kann der Eindringling alles auf dem Computer einsehen, Daten kopieren, löschen oder neue Software oder Schadprogramme installieren.

Täter erschleichen sich tausende Euro

Nach einiger Zeit klicken und durchforsten des Computers gebe der Anrufe dann an, das böse Programm gefunden und entfernt zu haben. Dafür solle der Angerufene nun doch bitte bezahlen. Die Zahlung soll über das Internet ausgeführt werden. Dabei werde meist ein akzeptabler Betrag genannt, der die Opfer der Masche überreden soll.

Laut Polizei erhöhen die Unbekannten dann allerdings im Hintergrund den Geldbetrag und ergaunern sich auf diese Weise mehrere tausend Euro von den Opfern.

Sofort auflegen

Wer seine Kreditkartendaten angibt, muss damit rechnen, dass diese umgehend missbraucht werden für andere Käufe und Zahlungen.

Die Polizei Köln rät darum dazu, sofort aufzulegen, wenn sich ein Unbekannter meldet, auf Englisch redet und von einem Schadprogramm erzählt. Wer könne, solle diese Nummer auch für künftige Anrufe sperren. Die Rufnummer die angezeigt werde, sei ebenso gefälscht. (jeg)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen