Polizeibekannter Mann mit Riesenmesser sorgt für Alarm in Aachener Linienbus

Grausiger Leichenfund in Mönchengladbach: Ein Spaziergänger hat in einem Baum die Leiche eines Manns entdeckt, die sich dort unbemerkt bereits seit mehreren Wochen befand. (Archivbild)

Ein polizeibekannter Mann mit einem etwa 40 Zentimeter langen Messer hat in einem Bus in Aachen für Alarm gesorgt. Mehrere Zeugen hätten am Mittwochabend den Notruf gewählt, weil der 36-Jährige dort seine Waffe gezeigt und Drohungen ausgestoßen habe, teilte die Polizei in der nordrhein-westfälischen Stadt am Donnerstag mit. Die Besatzungen mehrerer Streifenwagen hätten ihn mit gezogenen Pistolen gestellt und festgenommen.

Gegen den Mann wurde demnach in den vergangenen Jahren bereits wegen Körperverletzung, Hausfriedensbruchs, Bedrohung, Widerstands gegen Polizeibeamte und anderer Straftaten ermittelt. Sowohl eine Notärztin in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses als auch die zuständige Richterin sahen der Polizei zufolge keine Notwendigkeit, ihn aus Gefahrenabwehrgründen zumindest vorübergehend einzuweisen. Er kam nach zwei Stunden frei.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen