Polizist Palmer nach Trauerprozession durch London beigesetzt

Knapp drei Wochen nach dem Terrroranschlag in London haben Tausende Polizisten ihrem getöteten Kollegen Keith Palmer die letzte Ehre erwiesen. Rund 5000 Bobbys aus ganz Großbritannien standen Spalier, als der Sarg in einer Trauerprozession durch die Londoner Innenstadt zur Kathedrale von Southwark gefahren wurde. Durch eine Sondergenehmigung von Königin Elizabeth II. war der Sarg über Nacht in der Kapelle des Parlaments in Westminster aufgebahrt worden.

Auf dem Parlamentsgelände war der 48-jährige Polizist und Vater einer kleinen Tochter bei der Attacke am 22. März tödlich verletzt worden. Der 52-jährige Täter hatte den unbewaffneten Palmer nach einer Amokfahrt über die Westminster-Brücke mit einem Messer attackiert. Anschließend wurde der Angreifer von Sicherheitskräften erschossen. Er tötete insgesamt vier Menschen, etwa 50 wurden verletzt.

A funeral fit for a hero: Thousands of officers line London’s streets as PC Palmer is laid to resthttps://t.co/v35rago7k1 pic.twitter.com/i88exrCo0e— Daily Mirror (@DailyMirror) 10. April 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen