Polizisten finden bei Fahrzeugkontrolle mehr als 500.000 Euro in Plastiktüten

·Lesedauer: 1 Min.
Euro-Banknoten

Mehr als eine halbe Million Euro in Plastiktüten haben Polizisten in einem Auto an der deutsch-niederländischen Grenze beschlagnahmt. Nach Angaben der Bundespolizei vom Donnerstag machten Beamte den Fund bei der Kontrolle eines mit zwei Männern besetzten Kleintransporters mit ukrainischen Kennzeichen auf der Autobahn 30 bei Bad Bentheim in Niedersachsen. Nun ermitteln die Behörden gegen das Duo wegen Geldwäscheverdachts.

Die Bundespolizisten stoppten den Transporter demnach bei einer Routinekontrolle auf einem Autobahnparkplatz. Die beiden Insassen im Alter von 32 und 34 Jahren verneinten die Frage nach Waffen, Drogen oder anmeldepflichtigen Geldbeträgen über 10.000 Euro. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten aber insgesamt rund 540.000 Euro in fünf Plastiktüten. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall führt der Zoll. Er soll klären, woher das Geld kommt.

bro/cfm