Werbung

Polizisten finden rund 2400 Cannabispflanzen in Sachsen-Anhalt und Brandenburg

Bei Durchsuchungen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt haben Polizeibeamte rund 2400 Cannabispflanzen entdeckt. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft. (INA FASSBENDER)
Bei Durchsuchungen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt haben Polizeibeamte rund 2400 Cannabispflanzen entdeckt. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft. (INA FASSBENDER)

Bei Durchsuchungen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt haben Polizeibeamte rund 2400 Cannabispflanzen entdeckt. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Dessau am Dienstag mitteilten.

Vorausgegangen waren monatelange Ermittlungen wegen des Verdachts der unerlaubten Herstellung von Betäubungsmitteln. In diesem Zusammenhang durchsuchten Beamte am Montag Objekte in Berlin, in Annaburg in Sachsen-Anhalt und in Plessa im brandenburgischen Landkreis Elbe-Elster.

Dabei wurden Betäubungsmittel und Gerätschaften zum Anbau von Cannabis beschlagnahmt. In Annaburg entdeckten die Beamten zudem knapp 1000 Cannabispflanzen und in Plessa mehr als 1400 Pflanzen. Zwei 39 und 40 Jahre alte Männer wurden vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Wittenberg verkündete gegen beide Untersuchungshaftbefehl.

hex/bro