Popstar aus Österreich: Christina Stürmer: "Ich weiß jetzt, wer ich bin"

Die Sängerin Christina Stürmer ist Mutter geworden und geht nun mit Baby auf Tour. Am Donnerstag gastiert sie in Berlin.

Seit 13 Jahren steht sie auf der Bühne, mit "Ich lebe" und "Ich kriege nie genug" auch ganz oben in den Charts. Am Donnerstag tritt die Österreicherin Christina Stürmer im Berliner Huxley's auf. Ein Gespräch mit der 34-Jährigen über Muttergefühle, Loslassen und wie man einen Tourbus babygerecht umbaut.

Seit Ihrem letzten Auftritt vor etwa einem Jahr ist viel passiert: Sie sind Mutter geworden. Jetzt geht es wieder auf Tour – haben Sie etwas Bammel oder überwiegt die Vorfreude?

Christina Stürmer: Ich freue mich sehr, auch wenn ich jetzt ein bisschen nervöser bin als vor manch anderer Tour. Denn es war doch eine sehr lange Live-Pause für mich. Im vergangenen Jahr war eben etwas anderes wichtiger in meinem Leben als die Bühne.

Was hat Sie am Muttersein am meisten überrascht?

Es ist erstaunlich, wie Muttergefühle sich anfühlen. Ich wusste ja, wenn ein Kind dazustößt, wird sich viel ändern, und dass man die Liebe zu einem Kind nicht beschreiben kann. Aber ich dachte immer, die sei vergleichbar mit Mama-Liebe oder Schwester-Liebe. Aber jetzt weiß ich, das ist was anderes.

Wird Ihre Tochter Marina mit auf die Tour kommen?

Ja. Wir haben extra unseren Tourbus umbauen lassen. Wir haben jetzt einen Familienraum eingebaut, mit einem kleinen Bett für sie, aus dem sie während der Fahrt auch nicht hinaus purzeln kann, und einer Wickelkommode. Das ist Marinas "backstage".

Ihr Freund spielt auch in Ihrer Band. Wer passt auf, wenn Sie auf der Bühne stehen?

Meine Schwester. Es war mir wichtig, dass als...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen