Pornhub: Bienenpornos für den guten Zweck

Hannah Klaiber
Freie Journalistin

So viel Engagement für aussterbende Arten hätte man Pornhub gar nicht zugetraut: Ausgerechnet gegen das Bienensterben setzt sich der Porno-Channel ein – und baut dabei auf ein altbekanntes Erfolgsrezept.

Endlich mal zum Stich kommen: Bei Pornhub gibt's jetzt Bienen-Pornos. (Symbolbild: Getty Images)

Der Bestäubungsakt zwischen einer Biene und einer Blume ist per se nicht unbedingt erregend. Und doch hat die Pornoplattform Pornhub eine ganze Kategorie rund um die emsige Pollenübertragung gestartet. Im Channel mit dem klangvollen Namen „Beesexual“ findet der Nutzer zahlreiche Videos voller Bienchen und Blümchen (wortwörtlich!), während im Hintergrund prominente Porno-Synchronsprecher um die Wette stöhnen.

Und wozu das Ganze? Für jeden Klick hat sich Pornhub bereit erklärt, einen nicht näher genannten Betrag an die Organisationen „Operation Honey Bee“ und „The Center for Honeybee Research“ zu spenden. Die Verbindung von Pornos zum Bienenschutz ist dabei gar nicht so weit hergeholt: Denn ohne Bienen könne die Natur keinen Sex haben, so erklärt es eine Pornodarstellerin im Promovideo, das Pornhub auf Youtube veröffentlichte.

"Bienen sollen weiterhin herumhuren und besamen"

Corey Price, Vizepräsident von Pornhub, wird in einer Pressemitteilung folgendermaßen zitiert: „Bei über 110 Millionen Besuchern am Tag haben wir uns gedacht, dass unsere User zusammenkommen und dieser wertvollen Spezies ein wenig unter die Arme greifen könnten. Es ist unsere Pflicht, sicherzustellen, dass die Bienen weiterhin herumhuren und besamen."

UN-Organisation: Bienensterben bedroht weltweite Ernährungssicherheit

Wie viel Geld bei der Aktion letztlich zusammengekommen ist, ist nicht bekannt. Doch die fantasievollen Clip-Titel wie „Professor Buzzcock erteilt eine schmutzige Lektion“ oder „Reife Naturschönheit wird von Arbeiterbiene bearbeitet“ werden in Kombination mit dem Dirty Talk der Synchronstimmen mit Sicherheit für eine Menge Traffic auf den Seiten gesorgt haben. Auch nach Ablauf der Charity-Aktion soll der „Beeporn“-Channel auf der Seite verbleiben.

“Lautes Summen”: 80.000 Bienen in Schlafzimmerwand entdeckt

Der kanadische Porno-Anbieter hat sich nicht das erste Mal für das Tierwohl eingesetzt: Mitte März verkündete Pornhub, für jedes privat hochgeladene Sextape, das einen oder beide Darsteller als Pandas verkleidet zeigt, 100 Euro an eine Organisation zu spenden, die sich für die bedrohte Tierart einsetzt.

VIDEO: Denn jeder kann Bienen retten