Porsche 911 Targa (2020) im Schnee erwischt

feedback@motor1.com (Stefan Wagner)
Porsche 911 Targa Spy Photo

Das "Männer-Cabrio" des 992 kann nicht mehr lange auf sich warten lassen

Na klar, wir haben Ihnen bereits Erlkönigbilder gezeigt, auf denen der neue 911 Targa der Baureihe 992 so gut wie ungetarnt zu sehen ist. Das ist sogar schon satte sieben Monate her. Seitdem hat sich wenig getan. Wir haben noch immer keine offizielle Bestätigung für ein Debüt des "Männer-Cabrios". Jetzt aber sehen wir den kommenden Targa auf neuen Bildern bei Winter-Testfahrten am Polarkreis. Die Dachkonstruktion soll ja bitte auch schön dicht und warm halten. 

Das kommt noch beim Porsche 992

Der 991 Targa war ausschließlich als Allradler erhältlich und so dürfte es auch beibehalten werden. Der Targa ist der schwerste Elfer mit dem ungünstigsten Schwerpunkt. Wer den letzten Tropfen Fahrdynamik aus seinem 911 herausquetschen will und deshalb auf gewichtssparenden Heckantrieb setzt, wird ohnehin zum leichteren Coupé greifen. Wir erwarten also einen Targa 4 mit 385 PS sowie einen Targa 4S mit 450 PS. Beide greifen auf dem bekannten 3,0-Liter-Biturbo-Boxer zurück. Auch ein Targa 4 GTS scheint wieder möglich. Allerdings müssen wir erst einmal abwarten, wie der normale 992 GTS überhaupt daherkommen wird. 

Interessanterweise gibt es immer wieder Gerüchte bezüglich eines 992 Turbo Targa. Wir sprechen in diesem Fall vom "richtigen" Turbo, also dem mit der breiteren Spur und einem vermutlich um die 600 PS starken 3,8-Liter-Biturbo-Sechszylinder. Dafür sollten aber erst einmal die normalen Varianten des neuen 911 Turbo vorgestellt werden. Wir haben den Boss-Elfer schon diverse Male ohne Tarnung erwischt, lange kann es also nicht mehr dauern.  

Aber zurück zum 911 Targa, den wir hier sehen. Wie beim bisherigen 991er-Targa wird auch das Styling des neuen Modells mit subtilen Retro-Elementen gewürzt. Zu nennen wäre hier insbesondere der Targa-Bügel, der an die Modelle der 1970er- und 1980er-Jahre erinnert. Technisch dürfte das Targa-System kaum geändert werden. Auch beim 992 wird die Heckscheibe hochfahren, um das Dachteil aufzunehmen.

Wann genau Porsche den 992 Targa von der Leine lässt, ist noch nicht raus. Wir gehen von einem Marktstart im Laufe des Jahres 2020 aus.