Porsche 911 Turbo Cabrio (2019): Erlkönig driftet im Schnee

feedback@motor1.com (Stefan Wagner)
Porsche 911 Turbo Cabriolet 2019 Erlkönig

Die neuesten Infos zum offenen Power-Elfer

Erst letzte Woche hat Porsche auf der Los Angeles Auto Show 2018 die Laken vom neuen 911 Carrera (992) gezogen. Das bedeutet für uns: Ab jetzt können wir uns auf die riesige Anzahl an Modellvarianten konzentrieren, die Stück für Stück folgen werden. Als erstes dürfte Anfang 2019 das Carrera Cabrio kommen. Anschließend müsste eigentlich der 911 Turbo dran sein. Natürlich auch wieder als Cabrio und genau das sehen wir auf diesen neuen Erlkönigbildern. 

Lernen Sie mehr über den neuen Porsche 911

Ob es sich um den 992 Turbo oder den noch angsteinflößenderen Turbo S handelt, ist nicht ganz klar. Allerdings scheinen die Ingenieure jede Menge Spaß in ihrem verschneiten Test-Areal zu haben, denn das Auto auf den Fotos fährt relativ quer. Trotz Allrad wohlgemerkt, denn der bleibt natürlich auch beim neuen Turbo und Turbo Cabrio erhalten.

Genau wie der 3,8-Liter-Biturbo-Sechszylinder-Boxer, der es im 992 Turbo auf um die 600 PS bringen sollte. Für den Turbo S könnten sogar an die 640 PS drin sein. Der letzte 911 Turbo brachte es auf 540 beziehungsweise 580 PS. Aber bereits die limitierte Exclusive Series leistete 607 PS. Sie sehen, wo das Ganze hinführen wird. Eine Hybridisierung wie beim Panamera Turbo S E-Hybrid schließen wir mittlerweile so gut wie aus. Mit einem elektrischen Elfer ist wohl frühestens 2022 zu rechnen.

Während nun alle neuen 911er die breite Karosserie der Allrad- und GTS-Modelle erhalten, nimmt der Turbo einmal mehr eine Sonderstellung ein. Ganz genau, er wird hinten noch breiter, was beim Prototypen an den fetten Kotflügelaufsätzen bereits sehr gut zu erkennen ist. Der Heckspoiler dürfte etwas breiter ausfahren als bisher und die vier Turbo-typisch eckigen Endrohre wandern ein bisschen weiter in die Mitte der Heckschürze.

Technisch erwarten wir keine all zu großen Quantensprünge. Etwas Feinschliff am Fahrwerk und die vermutete Mehrleistung werden dem 992 Turbo wohl trotzdem zu noch absurderen Fahrleistungen und Rundenzeiten verhelfen. Mit einer Vorstellung der neuen 911-Turbo-Generation rechnen wir gegen Mitte bis Ende 2019.