Porsche Panamera (2020) Facelift mit raffinierter Tarnung erwischt

feedback@motor1.com (Stefan Wagner)
Porsche Panamera facelift

Den knallgrünen Bremssätteln nach zu urteilen,

Zugegeben, die zweite Generation des Porsche Panamera sieht noch immer sehr frisch aus. Auch wenn man sie mit neueren Konkurrenten wie dem Mercedes CLS, dem AMG GT 4-Türer oder dem BMW 8er Gran Coupé vergleicht. Allerdings kam die Limousine mit der schneidigen Dachform auch erst im November 2016 auf den Markt. Nichtsdestotrotz scheint Porsche bereits eine (wohl eher kleine) Modellpflege zu planen. 

Das Neueste zu Porsche Flaggschiff

Wobei man schon ein bisschen genauer hinsehen muss, um das auch zu erkennen. In der Abteilung "Tarnfolie aufkleben" müssen bei Porsche ziemlich gewiefte Herrschaften arbeiten. Erst wenn man deutlich näher rangeht, erblickt man eine größere Menge schwarzen Tapes auf dem vorderen Stoßfänger sowie an der Heckklappe. Außerdem hat man die Rückleuchten mit seltsamen Aufklebern bestückt, um ihr wahres Design zu verschleiern. Die giftig grünen Bremssättel zeigen, dass wir es hier mit einem der beiden Plug-in-Hybride zu tun haben.

Aktuell gibt es im Panamera ja den E-Hybrid mit Sechszylinder und 462 PS sowie den Turbo S E-Hybrid mit V8 und 680 PS. Ob es hier Änderungen geben wird, ist unklar, aber eher unwahrscheinlich. Die Benziner-Alternativen - je zwei V6- und zwei V8-Motoren - dürften indes mit Mildhybrid-Technologie samt 48-Volt-Bordnetz ausgestattet werden, um zumindest leichte Verbrauchsverbesserungen zu erzielen. 

Bilder vom Interieur des überarbeiteten Panamera wurden uns bisher nicht übermittelt. Allerdings verfügt der Panamera aktuell bereits über ein sehr modernes, mit Technik vollgestopftes Cockpit, weshalb in diesem Bereich keine all zu großen Änderungen zu erwarten sind. 

Das Facelift des Panamera könnte mit einer Erweiterung des Modellprogramms einhergehen. Gerüchten zufolge plant Zuffenhausen nämlich eine zweitürige Coupé-Version seines Flaggschiffs. Der geistige Erbe des 928 soll demnach schon 2020 kommen. Man sollte diese Aussagen aber wohl mit Vorsicht genießen, denn bisher haben wir noch keinen einzigen Prototypen des Autos gesehen, dass manche schon provisorisch als 929 bezeichnen. 

Die aufgefrischte Variante des normalen Panamera soll noch vor Ende 2019 vorgestellt werden und dürfte dann Anfang bis Mitte 2020 zu den Händlern rollen.

Bilder: Automedia