Portal: Milder Winter beschert Haushalten geringere Heizkosten als im Vorjahr

Der milde Winter und die gesunkenen Energiepreise haben bei den Haushalten für Entlastung bei den Heizkosten gesorgt. Laut Check24 waren die Kosten "wesentlich geringer" als im Vorjahr, sie lagen jedoch noch über dem Niveau vor der Energiekrise. (Charly TRIBALLEAU)
Der milde Winter und die gesunkenen Energiepreise haben bei den Haushalten für Entlastung bei den Heizkosten gesorgt. Laut Check24 waren die Kosten "wesentlich geringer" als im Vorjahr, sie lagen jedoch noch über dem Niveau vor der Energiekrise. (Charly TRIBALLEAU)

Der milde Winter und die gesunkenen Energiepreise haben bei den Haushalten in Deutschland für Entlastung bei den Heizkosten gesorgt. Wie das Verbraucherportal Check24 am Mittwoch mitteilte, waren die Kosten in diesem Winter "wesentlich geringer" als im Vorjahr, sie lagen jedoch noch über dem Niveau vor der Energiekrise.

Dem Portal zufolge mussten Verbraucherinnen und Verbraucher in der Heizperiode von September 2023 bis März 2024 rund acht Prozent weniger Energie fürs Heizen aufbringen als im Vorjahreszeitraum. Das bedeutete für Haushalte mit einer Gasheizung rund 27 Prozent weniger Kosten. Ein Musterhaushalt mit einer Ölheizung hatte 20 Prozent weniger Kosten.

Check24 verwies allerdings auf die nun wieder höhere Mehrwertsteuer für Gas, die seit April wieder 19 Prozent beträgt. Dadurch würden sich die Energiekosten für Verbraucherinnen und Verbraucher "ab sofort deutlich erhöhen". Alternative Anbieter seien derzeit oft wesentlich günstiger als die Grundversorgung, ein Wechsel könne sich also lohnen, riet das Vergleichsportal.

hcy/