Portugal öffnet Museen, Caféterrassen und Schulen wieder

·Lesedauer: 1 Min.
Portugal öffnet Museen, Caféterrassen und Schulen wieder

In Portugal sind am Montag Museen, weiterführende Schulen und Außenbereiche von Cafés erstmals seit mehr als zwei Monaten wieder geöffnet worden. Allerdings gelten dabei nach Behördenangaben nach wie vor Einschränkungen. Pro Tisch dürfen Cafés demnach auf ihren Terrassen nur vier Gäste empfangen. Gruppensport in Turnhallen und Fitnessstudios bleibt verboten, und die Museen müssen ihre Öffnungszeiten einschränken.

Die Infektionszahlen waren in dem kleinen EU-Land nach Weihnachten und Silvester dramatisch angestiegen und hatten zu einer Überlastung der Krankenhäuser geführt. Mitte Januar erließ die Regierung daraufhin einen allgemeinen Shutdown, der seit Mitte März schrittweise gelockert wird.

Die Grundschulen haben den Unterricht im Klassenzimmer bereits wieder aufgenommen. Um die sichere Rückkehr in die Schulklassen zu gewährleisten, will die Regierung Massentests vornehmen und Lehrer zügig impfen lassen. Gymnasien, Universitäten und Theater sollen ab dem 19. April wieder öffnen, Restaurants Anfang Mai.

Nach fast 16.500 Corona-Neuinfektionen täglich Ende Januar hat sich die Lage in Portugal deutlich verbessert. Insgesamt infizierten sich seit Pandemiebeginn nach offiziellen Angaben mehr als 820.000 Menschen mit dem Coronavirus, rund 16.900 Menschen starben an oder mit dem Virus.

noe/fwe