Zweiter Corona-Test bei Portugals Präsident fällt negativ aus

·Lesedauer: 1 Min.
Marcelo Rebelo de Sousa

Nach einem positiven Testergebnis am Montag ist Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa nun negativ auf das Coronavirus getestet worden. Wie sein Büro am Dienstag mitteilte, bleibt Rebelo de Sousa vorerst in Quarantäne, um das Ergebnis eines dritten Tests abzuwarten. Zuvor waren alle seine öffentlichen Auftritte abgesagt worden - knapp zwei Wochen vor der Präsidentschaftswahl, bei der sich der 72-Jährige um eine weitere Amtszeit bewirbt.

Der Staatschef hatte nach Angaben der portugiesischen Präsidentschaft keine Symptome gezeigt. Nach dem positiven Testergebnis am Montag hatte er sich in Selbstisolation im Präsidentenpalast in Lissabon begeben. Der Wahlkampf, der offiziell am Sonntag begann, war bereits zuvor auf ein Minimum an Auftritten reduziert worden, um keine weiteren Ansteckungen zu riskieren.

Umfragen sagen einen Sieg des konservativen Rebelo de Sousa bei der Präsidentschaftswahl am 24. Januar voraus. Insgesamt bewerben sich sieben Kandidaten um das oberste Staatsamt. Keiner von ihnen wird offiziell von den regierenden Sozialisten von Ministerpräsident Antonio Costa unterstützt.

Wegen der Corona-Pandemie steuert Portugal auf einen neuen Lockdown zu. Am Montag gaben die Behörden mit 122 Corona-Toten einen neuen 24-Stunden-Rekord bekannt. Fast 4000 Menschen wurden demnach mit einer Corona-Infektion in Krankenhäusern behandelt. Costa kündigte an, am Mittwoch neue Einschränkungen bekanntgeben zu wollen. Bis zur Verkündung der Restriktionen wird auch der Wahlkampf offiziell ausgesetzt.

gap/ck