Postbank: Technische Probleme beim Online-Banking

Viele Kund*innen der Postbank stehen aktuell vor einem Problem: Durch massive technische Störungen können sie weder auf das Online-Banking noch auf die Postbank-App zugreifen, um ihre Konten zu verwalten oder Geld zu transferieren.

Postbank-App
Die Postbank kämpft gerade mit technischen Problemen. (Symbolbild: Getty)

Wer beim Versuch, sich beim Online-Banking oder der App der Postbank anzumelden, nur eine Fehlermeldung bekommt, steht damit nicht alleine da: Bei dem Geldinstitut gibt es aktuell eine massive technische Störung, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten.

Fehlermeldung
Diese oder ähnliche Fehlermeldungen bekommen derzeit viele Postbank-Kund*innen. (Screenshot: Yahoo Redaktion)

Der Zeitpunkt ist denkbar ungünstig. Es ist der Anfang eines neuen Jahres, viele müssten nun eigentlich einige Überweisungen vornehmen. Doch aufgrund der Störung steht bei der Postbank alles still - und tatsächlich könnte es wohl noch bis heute Nachmittag dauern, bis die Probleme behoben worden sind, wie das Portal "Futurezone" berichtet.

Ursache Wartungsarbeiten?

Hinter dem Ausfall steckt wohl ein geplanter IT-Umzug, der eigentlich bereits am 1. Januar abgeschlossen sein sollte. Damit wollte man die Kund*innen mit neuen und auf aktueller Technologie basierenden Strukturen versorgen, was allerdings wohl gehörig schief ging. Nachdem es zuerst hieß, dass die Wartungsphase einen Tag später, also am 2. Januar 2023 beendet werde, soll ein Mitarbeiter des Kundendiensts einer betroffenen Person mitgeteilt haben, dass die Arbeiten noch bis zum 3. Januar andauern könnten, wie diese auf Twitter berichtete.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Eine offizielle Mitteilung der Postbank gibt es derzeit nicht, so dass den Kund*innen nichts anderes übrig bleibt, als abzuwarten und zu hoffen, dass die Wartungsarbeiten tatsächlich das Problem sind und sie so schnell wie möglich abgeschlossen werden - und sie dann endlich wieder auf ihr Geld zugreifen können.

Im Video: Mit diesen Geld-Spartipps wappnen Sie sich vor der Kostenexplosion