Postzusteller in Bayern entsorgt hunderte Briefe im Müll

Ein Postzusteller hat in Bayern hunderte Briefe im Abfall entsorgt. Darunter waren auch viele Wahlbenachrichtigungen für die Bürgermeisterwahl in Türkheim, wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte. Insgesamt wurden knapp 500 Briefsendungen in verschiedenen Müllcontainern entdeckt. Als Tatverdächtiger wurde ein 19-jähriger Mann ermittelt. Über die Motive des Zustellers wurde zunächst nichts bekannt.

Zu Wochenbeginn informierte die Gemeinde Türkheim die Polizei über den brisanten Fund. Der Hausmeister eines Autohofs hatte demnach eine größere Menge von Briefen neben einer Restmülltonne entdeckt und diese daraufhin bei der Gemeinde abgegeben. Unter anderem handelte es sich hierbei um Wahlbenachrichtigungen.

Auf dem weitläufigen Gelände des Autohofs fanden dann Polizeibeamte in einem Altpapiercontainer nochmals eine größere Menge Post. Im Laufe der Woche kamen in einem anderen Abfallcontainer weitere Briefe zum Vorschein.

Sämtliche Briefe wurden an die Post übergeben und erneut zugestellt. Bürger und Bürgerinnen, die keine Benachrichtigungen erhielten oder in den kommenden Tagen nicht erhalten, wurden aufgerufen, sich mit der Gemeinde Türkheim in Verbindung zu setzen.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.