Potsdam: Ein Gefäß für die Geschmacksidee

Mit einem Gutschein für Innovation können kleine Unternehmen das Wissen der Hochschulen nutzen.

Ein Cocktail, dessen Zutaten sich nicht im Glas, sondern erst auf der Zunge vermischen: Von dieser Idee verspricht sich Lars Güttler ein ganz neues Geschmackserlebnis – wobei der Potsdamer Designer eher auf das Erlebnis als auf den Geschmack setzt. "Allein die Vorstellung, dass Rote-Bete-Saft und Prosecco in meinem Mund unvermittelt aufeinandertreffen, flasht doch", sagt der 38-Jährige. Und glaubt an eine Vermarktung.

Nur bei der Umsetzung ist Güttler bislang an seine Grenzen gestoßen: "Das passende Gefäß fehlt." Fünf Jahre lang lag das Vorhaben auf Eis. "Mir fehlte es an Geld, am geeigneten Material, an der Technik." Letztere ist ihm mit dem 3-D-Druck nun gegeben. Mit zwei Mitstreitern will Güttler ein Gefäß mit mehreren Kammern entwickeln und baut dabei auf den Maschinenpark der Potsdamer Fachhochschule. "Den zu nutzen, auch auf das Know-how der dortigen Fachleute zurück­-greifen zu können, kostet natürlich", sagt Güttler. Der "kleine Innovationsgutschein" mache es möglich, dass er das Vorhaben nun angehen kann. Mit 3000 Euro unterstützt das Brandenburger Wirtschaftsministerium die Kooperation mit der Hochschule.

Das Land gibt bis zu einer halben Million Euro

Die Idee hinter dem vor sieben Jahren aufgelegten Förderinstrument: den Austausch zwischen Unternehmen und Wissenschaft zu befeuern. "Gerade kleine Betriebe scheuen sich davor, mit Forschungseinrichtungen zusammenzuarbeiten. Die Förderung soll helfen, dass Betriebe das Wissen aus den Hochschulen für die Verbesserung der e...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen