Präsident Macron setzt auf Sieg Frankreichs bei Fußball-EM

·Lesedauer: 1 Min.
Macron zeigt seiner Frau Brigitte die Gelbe Karte

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron setzt auf einen Sieg seines Landes bei der Fußball-Europameisterschaft. Er feuerte die französische Nationalmannschaft am Donnerstag bei einem Treffen im Trainingscamp in Clairefontaine-en-Yvelines südwestlich von Paris an, es diesmal "bis zum Ende durchzuziehen". Bei der letzten Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich war die Equipe Tricolore im Finale Portugal unterlegen.

Stürmer Antoine Griezmann vom FC Barcelona antwortete dem Präsidenten: "Wir werden es versuchen, schließlich repräsentieren wir Frankreich." Anschließend aß Macron mit den Spielern zu Mittag. Begleitet wurde der Präsident von seiner Frau Brigitte und Fifa-Präsident Gianni Infantino.

Frankreich trifft bei seinem ersten Spiel am kommenden Dienstag in München auf Deutschland. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollte sich am Donnerstag mit der deutschen Nationalmannschaft treffen - allerdings wegen der Corona-Pandemie per Videoschalte.

lob/mid

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.