Werbung

Präsidentschaftsvorwahlen von Demokraten und Republikanern im Bundesstaat Nevada

Im US-Bundesstaat Nevada finden am Dienstag die Präsidentschaftsvorwahlen von Demokraten und Republikanern statt. Bei den Republikanern steht Ex-Präsident Donald Trump bereits als Sieger fest, obwohl er gar nicht auf dem Stimmzettel steht. (Patrick T. Fallon)
Im US-Bundesstaat Nevada finden am Dienstag die Präsidentschaftsvorwahlen von Demokraten und Republikanern statt. Bei den Republikanern steht Ex-Präsident Donald Trump bereits als Sieger fest, obwohl er gar nicht auf dem Stimmzettel steht. (Patrick T. Fallon)

Im US-Bundesstaat Nevada finden am Dienstag die Präsidentschaftsvorwahlen von Demokraten und Republikanern statt. Bei den Demokraten geht US-Präsident Joe Biden nach seinem Sieg in South Carolina am Wochenende gestärkt in die Abstimmung. Der 81-Jährige steht als Kandidat der Demokraten bei der Präsidentschaftswahl am 5. November ohnehin praktisch fest, da er keine ernsthaften Konkurrenten hat.

Die Republikanische Partei in dem Bundesstaat hat beschlossen, die Vorwahl zu ignorieren und stattdessen am Donnerstag ihren eigenen sogenannten Caucus abzuhalten, bei dem Donald Trump der einzige Kandidat ist. Für die Delegiertenstimmen soll der Caucus entscheidend sein. Trumps einzig verbliebene parteiinterne Herausforderin Nikki Haley tritt am Dienstag in Nevada an, darf dann aber nicht am Caucus teilnehmen und wird somit keine Delegiertenstimmen gewinnen können.

lan/ck