Prag will Platz nach ermordetem russischen Oppositionellen Nemzow benennen

Die Stadtregierung in Prag plant eine politisch brisante Umbenennung des Platzes, an dem die russische Botschaft ihren Sitz hat: Wie der Chef der Partei TOP 09 in Prag, Jiri Pospisil, am Freitag mitteilte, soll der Platz künftig nach dem ermordeten russischen Oppositionellen Boris Nemzow heißen. Die Umbenennung könnte tschechischen Medien zufolge am 27. Februar erfolgen, dem 5. Todestag Nemzows.