Praktisch in der Großstadt: Cargobikes: Für Kind und Kegel und vieles mehr

·Lesedauer: 1 Min.

Noch vor wenigen Jahren waren sie Exoten auf unseren Straßen, heute sind Lastenräder ein alltäglicher Anblick. Und die Nachfrage boomt, privat wie gewerblich. Umweltbewusste Mütter und Väter setzen ihre Kinder in den Anhänger, Boten liefern Pakete mit dem Cargobike aus und sogar immer mehr Handwerkerinnen und Handwerker sind mit dem Lastenrad zu ihren Einsatzorten unterwegs. Dabei sind sie beileibe keine neue Erfindung. In europäischen und amerikanischen Städten gehörten Lastenräder seit dem Ende des 19. Jahrhunderts zum alltäglichen Bild. Erst mit der zunehmenden Motorisierung verschwanden sie nach und nach – und erleben gerade eine Renaissance. Die Vorteile eines Lastenrades liegen auf der Hand: Die lästige – und zunehmend aussichtslose – Parkplatzsuche in der Großstadt kann man sich damit schenken. An Staus radelt man vorbei, die Unterhaltskosten fallen kaum ins Gewicht und man tut etwas für die Umwelt und die eigene Gesundheit. Mit dem Lastenrad: Umweltbewusst und entspannter in der Großstadt unterwegs Die Vielfalt ist mittlerweile fast unüberschaubar. Bei den zweirädrigen unterscheidet man grob gesagt Boxbikes, eine moderne Variante des historischen zweirädrigen Bäckerrads mit großen integrierten Körben vorne und hinten. Long-John-Räder...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo