Werbung

Preis der Leipziger Buchmesse wird verliehen

Der Preis der Leipziger Buchmesse wird vergeben. Die Auszeichnung wird für herausragende Neuerscheinungen in den Kategorien Übersetzung, Sachbuch/Essayistik und Belletristik verliehen. Zugleich öffnet die Messe für Besucher. (ROBERT MICHAEL)
Der Preis der Leipziger Buchmesse wird vergeben. Die Auszeichnung wird für herausragende Neuerscheinungen in den Kategorien Übersetzung, Sachbuch/Essayistik und Belletristik verliehen. Zugleich öffnet die Messe für Besucher. (ROBERT MICHAEL)

Am Donnerstag (16.00 Uhr) wird der Preis der Leipziger Buchmesse vergeben. Die mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 2005 für herausragende Neuerscheinungen in den drei Kategorien Übersetzung, Sachbuch/Essayistik und Belletristik verliehen. Insgesamt 15 Kandidaten wurden nominiert. Im vergangenen Jahr gewann der Schriftsteller Dincer Gücyeter für seinen Roman "Unser Deutschlandmärchen" den Preis in der Kategorie Belletristik.

Bereits am Morgen öffnet die Messe, die mit rund 300.000 Gästen der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche ist, für Besucher und Fachpublikum. Am Nachmittag wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einem Rundgang erwartet. Am Abend will Steinmeier in Leipzig zu 35 Jahren Friedliche Revolution und 75 Jahren Grundgesetz sprechen. Bis Sonntag bieten die Buchmesse sowie die parallel dazu laufende Manga-Comic-Con und das traditionelle Lesefest Leipzig liest tausende Veranstaltungen. Gastland sind in diesem Jahr die Niederlande und Flandern.

hex/cfm