Preis der Leipziger Buchmesse wird verliehen

·Lesedauer: 1 Min.
Besucher auf der Leipziger Buchmesse 2018

Am Freitag (16.00 Uhr) wird der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen. Die mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 2005 für herausragende Neuerscheinungen in den drei Kategorien Übersetzung, Sachbuch/Essayistik und Belletristik vergeben. Insgesamt 15 Kandidaten wurden nominiert. Im Bereich Belletristik gehören unter anderem Judith Hermanns Roman "Daheim", Christian Krachts "Eurotrash" und die Geschichtensammlung "Vom Aufstehen: Ein Leben in Geschichten" von Helge Schubert dazu.

Im vergangenen Jahr gewann der Schriftsteller Lutz Seiler den Preis in der Kategorie Belletristik für seinen Roman "Stern 111". Wie schon 2020 wird die Verkündung der Preisträger live auf der Seite der Leipziger Buchmesse gestreamt. Wegen der Corona-Pandemie fällt die traditionelle Leipziger Buchmesse, in deren Rahmen der Preis üblicherweise verliehen wird, in diesem Jahr zum zweiten Mal aus.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.