Preisauftrieb schwächt sich ab

Im März schwächte sich der Anstieg von Energie- und Nahrungsmittelpreisen etwas ab. Foto: Armin Weigel

Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich im März verlangsamt. Die Jahresinflationsrate betrug nach ersten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes 1,6 Prozent, wie die Behörde in Wiesbaden mitteilte.

Im Februar hatten höhere Energie- und Nahrungsmittelpreise die Teuerung auf 2,2 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren getrieben. Im März schwächte sich der Anstieg ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt eine Rate von knapp unter zwei Prozent an, bei der sie Preisstabilität gewahrt sieht. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise um 0,2 Prozent.

Statistisches Bundesamt zu Inflation

Preis-Kaleidoskop Bundesamt

Zeitreihe Leitzinsen der EZB

EZB-Kaufprogramme

EZB-Lernspiel zu Inflation und Deflation

Statistisches Bundesamt zu Inflation 12/2016

Aktuelle Benzin- und Dieselpreise (bei Clever-Tanken.de)

Aktuelle Heizölpreise (bei Tecson)

IEA-Mitteilung

Pressemitteilungsportal der GfK

Bundesbank-Monatsbericht Januar

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen