Preise, Größe, Bestand: So finden Sie eine Genossenschaftswohnung in Hamburg

·Lesedauer: 2 Min.

Bezahlbarer Wohnraum in Hamburg ist rar – ein Blick auf die unterschiedlichen Genossenschaften kann sich daher lohnen. Wohnungsbaugenossenschaften wurden gegründet, um ihre Mitglieder mit günstigem Wohnraum zu versorgen. In Hamburg liegt der Anteil an Genossenschaftswohnungen bei circa 14 Prozent, die Mieten liegen im Schnitt 20 Prozent unter dem Mietspiegel. In einer Genossenschaft gibt es keine Mieter, sondern Nutzer. Durch den Kauf von Anteilen steht jedem Mitglied eine gewisse Mitbestimmung zu. Die MOPO gibt einen Überblick und stellt zwölf Genossenschaften vor. Gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf Bille eG Wohnungsbestand: 9288 Wohnungen Durchschnittlicher Quadratmeterpreis: 7,88 Euro Netto-Kaltmiete Genossenschaftsanteile: Ein Anteil kostet 150 Euro, jedes Mitglied kann maximal 20 Anteile erwerben (3000 Euro), der Erwerb von Anteilen richtet sich nach der Größe der Wohnung. Wartezeit: Eine durchschnittliche Wartezeit gibt es nicht. Sie ist abhängig vom Angebot, der Nachfrage der Mitglieder und den Wünschen des Interessenten. Es werden auch Wohnungen an Interessenten vermietet, die noch kein Mitglied sind. Nach Angeboten suchen: Das Gesuch wird über ein Formular auf der Internetseite aufgeben. Passende Angebote werden dann zugeschickt. Bauverein Reiherstieg eG Wohnungsbestand: 1543 Wohnungen Durchschnittlicher Quadratmeterpreis: 7,04 Euro Netto-Kaltmiete Genossenschaftsanteile: Ein Anteil kostet 155 Euro, der Erwerb von Anteilen richtet sich nach der Größe der Wohnung, im Schnitt werden zwölf Anteile erworben. Wartezeit: Eine durchschnittliche Wartezeit gibt es nicht. Eine Warteliste wird nicht geführt. In Verbindung mit einer Wohnungsanmietung werden neue Mitglieder aufgenommen. Nach Angeboten suchen: Die Angebote werden auf der Internetseite und auf gängigen Online-Portalen veröffentlicht. Eisenbahnbauverein Harburg eG Wohnungsbestand: rund 3200 Wohnungen Durchschnittlicher Quadratmeterpreis: 6,65 Euro Netto-Kaltmiete Genossenschaftsanteile: Ein Anteil kostet 160 Euro, für eine Drei-Zimmer-Wohnung werden im Schnitt 15 Anteile erworben. Hinzu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr von 60 Euro. Wartezeit: Das hängt stark vom Wohnungswunsch an. Derzeit ist die Suche von 3,5- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen eingeschränkt. Neue Mitglieder werden nur im Zuge einer Neuanmietung aufgenommen. Nach Angeboten suchen: Die Wohnungen werden bei den gängigen Online-Portalen eingestellt. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Wohnungsgesuch über die Internetseite aufzugeben. Das könnte Sie auch interessieren: Baugenossenschaften – Hier kann man in Hamburg noch günstig wohnen Wohnungsgenossenschaft von 1904 eG Wohnungsbestand: 3720...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo