Preisverleihung einmal anders: Ursula Strauss erhielt Romy per Drohne

teleschau
1 / 3

Preisverleihung einmal anders: Ursula Strauss erhielt Romy per Drohne

Preise in Zeiten von Corona: Für ihre Leistung in der Comedy-Serie "Wischen ist Macht" wurde Ursula Strauss via Drohne mit der Romy 2020 ausgezeichnet.

Für ihre Auftritte in der Comedy-Serie "Wischen ist Macht" wurde die österreichische Schauspielerin Ursula Strauss jetzt mit der Romy als Beste Schauspielerin (Serie) geehrt. Über die Auszeichnung bestimmten die Zuschauer via Voting. "Es ist jedes Mal aufs Neue ein so schöner Dank vom Publikum", erklärte die 46-Jährige nach der - coronabedingt - improvisierten Verleihung. "Ich bin total gerührt und freu mich sehr. 'Wischen ist Macht' war für mich kein sicheres Terrain. Deshalb freue ich mich umso mehr über diese Anerkennung, weil es mich Mut gekostet hat, mich darauf einzulassen. Dass das Publikum das belohnt und hoffentlich Spaß hatte, uns beim Scheitern zuzuschauen ist große Freude."

Die Verleihung war in diesem Fall mehr als kurios über die "Bühne" gegangen: Strauss war als Chefin des Festivals "Wachau in Echtzeit" zu einem vermeintlichen Interviewtermin in die Weinberge geladen worden. Doch plötzlich flog dort die Romy-Statuette per Drohne ein.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde Strauss mit insgesamt vier Romys geehrt: 2017 für ihre Rollen in den Filmen "Das Sacher", "Die Stille danach" und "Maikäfer flieg", 2016 für ihre Rolle in dem Krimi "Meine fremde Frau", 2011 für das Drama "Vielleicht in einem anderen Leben" sowie 2010 für ihre Rolle der Angelika Schnell in der Krimiserie "Schnell ermittelt".

Fritz Karl ist überrascht: "War das jetzt echt?"

Neben Strauss wurde auch ihr Kollege, der österreichische Schauspieler Fritz Karl, auf ungewohnte Weise mit einer Romy überrascht: Der 52-Jährige bekam die Trophäe als Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film von seiner Frau, der Schauspielerin Elena Uhlig, überreicht. Diese hatte sich dazu entschieden, ihm die Trophäe während einer Spezial-Ausgabe ihres Corona-Tagebuchs auf Instagram zu überreichen. Karl, der sich in den kurzen Videos immer äußerst wortkarg gibt, verstand zunächst gar nicht, wie ihm geschah: "War das jetzt echt?", fragte er am Ende des Videos.

Die deutsche Schauspielerin Heike Makatsch (ausgezeichnet als Beste Schauspielerin Kino/TV-Film) nutzte ihr Video hingegen für eine Botschaft an alle Zuschauer: Nach ihrer Dankesrede erklärte die 48-Jährige, "dass uns die Corona-Krise zwar langsam wieder in die Freiheit" entlasse, die "ökologische Krise" aber nicht tot sei. "Wenn wir nicht ähnlich radikal umdenken, wie wir uns fähig gezeigt haben in den letzten Monaten, dann wird aus dieser ökologischen Krise wohl eine ökologische Katastrophe und deswegen: Let's not go back to normal, safe this planet", forderte die Schauspielerin.

Die Romy ist ein traditionsreicher österreichischer Film- und Fernsehpreis, der von der Tageszeitung "Kurier" verliehen wird. Die Gewinner werden teils per Publikumsvoting, teils von einer Jury bestimmt.

Ursula Strauss wird demnächst erneut in der Rolle der Angelika Schnell zu sehen sein: Der Sender 3sat wiederholt insgesamt zehn Folgen der beliebten österreichischen Krimi-Serie "Schnell ermittelt". Los geht es am Dienstag, 16. Juni, um 22.25 Uhr, mit der Folge "Schnell ermittelt - Alice Leutgeb". Weitere Episoden folgen immer dienstags, mittwochs und donnerstags, um 22.25 Uhr.